Gleichberechtigung und Wertschätzung gegen rechte Gedanken

Was wirklich gegen Rechtsextremismus hilft.

SPD-Landtagsfraktion – Christina Schäfer

Der Kampf gegen rechts beginnt im Kindergar­ten. „Die Kinder sollen in ihren Tageseinrichtungen emo­tionale Zuwendung, gleichberech­tigten Umgang und soziale Wert­schätzung erfahren und so die Grundlage von demokratischen Prozessen verinnerlichen“, erklärt die sozialpolitische Sprecherin der SPD­-Landtagsfraktion, Lisa Gnadl. Reine Sozialpolitik wäre gegen rechts nur wenig hilfreich. „Es sind schließlich nicht alle Rechtsradika­len sozial schwach. Rassismus und Antisemitismus findet man in der Mitte der Gesellschaft, unabhängig von Reichtum und Bildungsgrad“, sagt Gnadl.

Doch um den Rechtsradikalen für immer den Nachwuchs zu ent­ziehen, dürfe die demokratische Erziehung nicht nach der Kita auf­hören. „Auch die Schulen müssen Orte der Wertevermittlung sein“, so Christoph Degen, bildungs­politischer Sprecher der SPD­-Frak­tion. „Werteorientierung für ein antirassistisches und solidarisches Zusammenleben, Demokratiebil­dung und Medienkompetenz müs­sen viel stärker auf die Lehrpläne. Die Ausbildung der Lehrkräfte, Materialien und Räumlichkeiten müssen auf dieses Ziel ausgerich­tet werden“, sagt Degen. Die Mit­bestimmung und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen müs­se im schulischen Alltag gestärkt werden. Neben Klassenrat, Mit­bestimmung und Wissensvermitt­lung sollen Kinder lernen, Fake News von seriösen Nachrichten zu unterscheiden sowie Hass und Rassismus in sozialen Medien zu erkennen. „Dafür müssen wir auch die Schulsozialarbeit und die Ju­gendverbände stärken“, so Degen.

Lisa Gnadl sieht in Hessen be­reits viele gute Projekte und Ansät­ze von unterschiedlichen Stellen zur Prävention gegen Rechtsextre­mismus. Ein großes Problem sei je­doch, dass die Förderung des Lan­des nur an Projekte gebunden sei. So hangelten sich Träger meist von Projekt zu Projekt, um sich finan­zieren zu können. „Deshalb brau­chen wir, wie andere Bundesländer auch, ein Demokratieförderungs­gesetz in Hessen, das dauerhafte Förderungen von Programmen ge­gen rechts ermöglicht.“

Christoph Degen ist Abgeordneter des Hes­sischen Landtags, General­sekretär der SPD­-Hessen und Vorsitzender des Kura­toriums der Landeszentrale für politische Bildung.
Lisa Gnadl ist Abgeordnete und stellvertretende Fraktions­vorsitzende der SPD­-Landtagsfraktion.