Bildungshürden

Der aktuelle nationale Bildungsbericht „Bildung in Deutschland“ zeigt erneut, dass Kinder mit Migrationsgeschichte immer noch mit höheren Bildungshürden konfrontiert sind als Schülerinnen und Schüler ohne familiäre Einwanderungsgeschichte.

SPD-Landtagsfraktion – Milena Stuhlmann und Anja Kornau

Für Turgut Yüksel, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion im Hessischen Landtag, kommen diese Ergebnisse nicht überraschend. „Wir beschäftigen uns in der SPD-Landtagsfraktion schon sehr lange mit den Bildungshürden, vor denen Menschen mit Migrationsgeschichte stehen. Damit diese abgebaut werden, muss das gesamte Bildungssystem in den Blick genommen werden: Eine bessere Ausstattung von Schulen nützt allen, insbesondere aber auch Menschen mit Migrationsgeschichte.

Eine individuelle Förderung kann am besten in kleineren Klassen ermöglicht werden. Wir setzen uns außerdem für den Ausbau individueller Förderangebote ein, die neben dem Regelunterricht etabliert werden sollen. Eine besonders wichtige Maßnahme, um Integrationspolitik und Bildung zusammen zu denken, ist der Ausbau von Gesamtschulen. Diese Schulform hat vielen Kindern aus verschiedenen Milieus den sozialen Aufstieg ermöglicht; es geht darum, das Modell Gesamtschule zu modernisieren und ins 21. Jahrhundert zu überführen.“ Kassel ist eine Stadt, die sich auf den Weg macht, Bildungshürden effektiv abzubauen. Im Stadtteil Waldau, in dem über 50 Prozent der Bewohner*innen eine Migrationsgeschichte haben, soll die Grundschule mit weiteren Bildungs- und Sozialeinrichtungen ergänzt und verknüpft werden. Wir waren vor Ort und haben uns angeschaut, was dieses Projekt besonders macht. Neben flexiblen Spiel- und Freizeitbereichen und einem Familienzentrum ist der Aufbau einer Lernwerkstatt mit den Schwerpunkten Sprachförderung und MINT geplant. Das Gute: Der Bildungsort verknüpft nicht nur Kita, Grund- und Gesamtschule, Bibliothek und Lernwerkstatt miteinander, sondern ermöglicht auch den niederschwelligen Zugang zu vielfältigen Bildungs- und Förderangeboten für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus.

Turgut Yüksel ist Diplom-Soziologe und Abgeordneter im Hessischen Landtag.