Wirtschaft

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie stellen viele Branchen derzeit vor eine Belastungsprobe. Hessen hat eine starke und innovative Wirtschaft mit einem starken industriellen Kern und einem wachsenden Dienstleistungssektor, die wir in der Krise stärken und unterstützen müssen.

Wir setzen uns dafür ein, dass die hessischen Betriebe die Krise möglichst unbeschadet überstehen und haben dazu im Frühjahr 2020 für umfassende Hilfspakete gestimmt und die Verabschiedung eines Nachtragshaushalts unterstützt. Einige Branchen, wie die Soloselbstständigen, die Kulturschaffenden, die Event- und Schaustellerbranche, die Gastronomie und Hotellerie, wurden besonders stark durch die Pandemie getroffen und bekommen unsere volle Solidarität und Unterstützung.

Eine starke Wirtschaftspolitik muss zukunftsfähig sein und braucht Ordnung auf dem Arbeitsmarkt. Deshalb müssen die Herausforderungen der Globalisierung sinnvoll gestaltet und Hessen Stärken als Hochtechnologie-, Wissenschafts- und Forschungsstandort ausgebaut und der Finanzmarkt Frankfurt durch eine Regulierung der Finanzmärkte gestärkt werden.

Im Rahmen der Wirtschaftsförderung müssen aus unserer Sicht vor allem soziale, innovative und nachhaltige Kriterien berücksichtigt werden. Nur so kann der Anspruch auf gute Arbeit umgesetzt und schlechte Entlohnung und prekäre Beschäftigung eingedämmt werden.