Bijan Kaffenberger, MdL

SPD Darmstadt-Dieburg - Bijan Kaffenberger

Wilhelminenstraße 7a

64283 Darmstadt
Bild: Angelika Aschenbach

Bijan Kaffenberger wurde am 25. Mai 1989 im Marienhospital in Darmstadt geboren und wuchs in Darmstadt und in Roßdorf auf. Nach dem Abitur in der Edith-Stein-Schule in Darmstadt im Jahr 2008 arbeitete Bijan Kaffenberger als Selbständiger in der IT-Beratung und Netzwerkinstallation. Daran schloss sich von 2009 bis 2012 der Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Economics und von 2012 bis 2015 das Masterstudium International Economics and Economic Policyan an der Johann-Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt an. Nach einer dreijährigen Tätigkeit als Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bankbetriebslehre arbeitet Bijan Kaffenberger seit 2016 im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft als
Referent für Breitbandausbau und Digitalisierung.

Seit 2007 ist Bijan Kaffenberger Mitglied in der SPD. Von 2007 bis 2008 war er zudem Mitglied im Vorstand des Stadschülerrates Darmstadt. Im Zeitraum von 2008 bis 2016 fungierte er als
Mitglied im Vorstand des SPD-Ortsvereins Roßdorf und als Mitglied im Vorstand der Jusos Darmstadt-Dieburg. von 2011 bis 2016 war Bijan Kaffenberger Mitglied im Vorstand der Jusos Hessen-Süd, von 2013 bis 2016 zudem als stellvertretender Vorsitzender der Jusos Hessen. Im Bereich der Kommunalpolitik engagiert sich Bijan Kaffenberger seit dem Jahr 2011 als Mitglied der Gemeindevertretung in Roßdorf. Dort war er von 2011 bis 2013 Mitglied im Ausschuss Umwelt, Bau- und Verkehrswesen und von 2013 bis 2016 Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Von 2012 bis zum Jahr 2016 war er Mitglied im Lenkungsausschuss zur Einführung der doppelten Buchführung in Konten. Seit 2016 ist Bijan Kaffenberger Mitglied des Kreistages im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Seit 2017 ist er zudem Mitglied der SPD-Programmgruppe Wirtschaft, Arbeit und Mobilität zur Landtagswahl 2018. Bijan Kaffenberger wurde am 28. Oktober 2018 als Mitglied in den Hessischen Landtag gewählt.