Angelika Löber: Landesregierung hat keinerlei Strategie beim Thema „Green IT“

In der heutigen Plenardebatte zur Großen Anfrage der SPD zum Thema „Green IT“ hat die Fachsprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angelika Löber, die Antworten der Landesregierung wie folgt kommentiert:

„Informationstechnik durchdringt und bestimmt mittlerweile zunehmend vielfältige Lebensbereiche der Menschen, speziell in den Industrienationen und heranwachsenden Schwellenländern. Um der steigenden Verwendung der Informationstechnik jedoch auf lange Sicht gerecht werden zu können, bedarf es einer effizienten Ressourcennutzung. Deshalb gewinnt die ökologischen Informations- und Kommunikationstechnologien, zum Beispiel bei der Wahl der Hardware-Komponenten und der eingesetzten Softwareprodukte mit Blick auf Umweltaspekte, zunehmend an Relevanz.

Der Begriff Green IT fasst nun die Bestrebungen einer effizienteren Ressourcennutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie, über deren gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt- und ressourcenschonend zu gestalten, zusammen. Hierbei kann vor allem die Optimierung der Umweltaspekte und des Ressourcenverbrauchs bei der Herstellung, des Betriebs und letztlich besonders bei der Entsorgung der Produkte betrachtet werden. In der sehr allgemein gehaltenen Aussage der Landesregierung wird der tatsächliche Lebenszyklus der Produkte bei der effizienten Ressourcennutzung leider nicht betrachtet. So wird bei der Herstellung der Geräte nicht auf Ressourcenschonung geachtet und bei Ende der Nutzungsdauer von den Vertragspartnern kein Recyceln oder Wiederverwerten der Produkte und ihrer Bestandteile gefordert.

Es gibt keine ökologischen Anforderungen an die Vertragspartner für die Entsorgung alter Produkte. So wird zum Beispiel dem Leasinggeber in eigener Verantwortung überlassen, ob die Geräte einer Wiederverwendung oder nur der Entsorgung zugeführt werden, was ich für untragbar halte.

Es ist unfassbar, dass nach Ende der Leasingfrist IT-Anlagen und Geräte an den Leasinggeber zurückgegeben werden und erst der Leasinggeber die auf den Geräten befindlichen Daten löscht.

Wir vermissen eine geschlossene Strategie der Landesregierung mit definierten Zielen. Es bleibt aber bei allgemeinen Statements. Die Landesregierung konzentriert sich nur auf den Betrieb von IT-Anlagen und Geräten, dort hauptsächlich auf die Energieeffizienz. Die Optimierung der Umweltaspekte und des Ressourcenverbrauchs bei der Herstellung und besonders bei der Entsorgung der Produkte werden dagegen gar nicht betrachtet.„Die Landesregierung ist hier nicht auf dem Weg, sondern auf vor dem Stand von vor ein paar Jahren stehen geblieben.“