Heinz Lotz: Ministerin Hinz verpasst Hessen-Forst Maulkorb

Der forstpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Heinz Lotz hat die Absage von Hessen-Forst an einer Expertenanhörung zum Thema „Ökologische und ökonomische Auswirkungen der Zertifizierung des Waldes in Hessen nach FSC-Standard“ der SPD wie folgt kommentiert:

„Hat das Ministerium Hessen-Forst einen Maulkorb verpasst? Schließlich ist es nicht das erste Mal gewesen, dass sich das Ministerium beim Thema FSC bedeckt hält. Wir bedauern zutiefst, dass das Ministerium die Teilnahme von Hessen-Forst an unserer Anhörung untersagt hat. Ministerin Hinz vergibt die Chance, für ihre Positionen auf unserer Anhörung durch ihren Landesbetrieb werben zu lassen. Es den Anschein, dass Frau Hinz den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hessen-Forst beim Thema FSC misstraut.

So hat das Umweltministerium Anfragen der SPD zur FSC-Zertifizierung wiederholt gar nicht oder nur ungenügend beantwortet. Und was das Ministerium beantwortete, sorgte für einen Eklat: Die Berufsvertretungen IG BAU und der Bund deutscher Forstleute (BdF) beschwerten sich in einem offenen Brief über die geringe Wertschätzung gegenüber ihrer Arbeit. „In den Rücken gefallen“ sei die Ministerin in der Antwort auf eine kleine Anfrage (Drucksache 19/2995), indem sie die Arbeit der Mitarbeiter als „Natur- und Umweltzerstörung“ anprangerte.

Eine positive Umsetzung der FSC-Zertifizierung kann nicht mit der grünen Brechstange durchgesetzt werden. Ohne motivierte Mitarbeiter von Hessen-Forst wird die Zertifizierung unmöglich gelingen. Dazu gehört auch, dass die Stellenstreichungen bei Hessen-Forst dringend gestoppt werden müssen. Ein guter Wald braucht motiviertes und ausreichend Personal.“

Die Anhörung der SPD zu dem Thema „Ökologische und ökonomische Auswirkungen der Zertifizierung des Waldes in Hessen nach FSC-Standard“ findet am Dienstag, 3. Mai 2016, von 14 bis 16 Uhr im Hessischen Landtag statt.