Dr. Daniela Sommer: Gesetz für den Nationalpark Kellerwald-Edersee entspricht nun endlich der geforderten Pragmatik

Die SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hat die Zustimmung ihrer Fraktion für das Gesetz zur Neuorganisation der Verwaltung des Nationalparks Kellerwald-Edersee angekündigt. „Durch den gesetzlichen Auftrag und dem daraus entwickelten Leitbild für den Naturpark stehen der Schutz und die Pflege, die Entwicklung von der Natur- und Kulturlandschaft im Fokus. Zu den einzelnen Aspekten des Gesetzes – zum Beispiel die Neuorganisation, die Verlagerung der Dienstaufsicht, sowie der Neuausweisung von Naturparks, fand ein umfangreicher Austausch statt. Auch wenn es sicherlich Stellungsnahmen gab, die die Nutzungseinschränkung bei Neuausweisungen oder den Schutzes der Daten der Forsteinrichtungen und dessen Einhaltung eher kritisch beurteilten, überwiegen jedoch die positiven Aspekte. Sie bilden auch die Grundlage für die Zustimmung der SPD“, sagte Dr. Sommer am Dienstag in Wiesbaden.

„Der einzige Nationalpark Hessens schützt einen der größten Buchenwälder Mitteleuropas. Seit 2011 ist er als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt. Ur-Wälder, naturnahe Bäche sowie ruhige Wiesentäler bilden die Schätze des Nationalparks.
Natur darf hier Natur sein. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist in Fachkreisen nicht nur national, sondern international anerkannt. Zu den wichtigsten Auszeichnungen gehören die Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe als auch der von der Weltnaturschutzunion zertifizierte erste deutsche Nationalpark mit über 90 Prozent Prozessschutzfläche. Diese schützenswerte Naturfläche wollen wir erhalten“, sagte die SPD-Abgeordnete.