Thorsten Schäfer-Gümbel: Handwerk muss bei der Berufsorientierung wieder eine größere Rolle spielen

Viele Mitglieder der SPD-Landtagsfraktion haben am gestrigen Donnerstag erneut einen ungewöhnlichen Arbeitstag verbracht. Bei einem weiteren der regelmäßig stattfindenden Praxistage haben sie einen Tag in einem Handwerksbetrieb mitgearbeitet.

Der Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel fasste bei dem Elektrotechniker Licht-Appel in Gießen mit an. „Das mittelständische Handwerk ist eine wichtige Säule unseres Arbeitsmarktes. Der Nachwuchs- und Fachkräftemangel ist gerade in dieser Branche deutlich zu spüren, weil immer mehr junge Menschen einen Weg um das Handwerk herum machen. Zahlreiche Lehrstellen bleiben trotz guter beruflicher Perspektiven im Handwerk unbesetzt blieben. Das Handwerk mit seinen vielen Fassetten und Berufsbildern muss in der Berufsorientierung wieder eine größere Rolle spielen“, sagte der SPD-Vorsitzende am Freitag.

Schäfer-Gümbel zeigte sich beeindruckt von seiner heutigen Mitarbeit. „Es war wieder ein sehr informativer Praxistag, bei dem ich einiges dazugelernt habe. Ich möchte mich dafür recht herzlich bei den Verantwortlichen, die mir die Chance ermöglicht haben die Arbeit kennenzulernen, und den Kollegen für die gute Anleitung bedanken. Der in vierter Generation geführte Handwerksbetrieb zeigt, wie wichtig das Handwerk ist und bleibt. Persönlich hat es mir zudem viel Spaß gemacht“, so Schäfer-Gümbel.