Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt den Verein „Lunch-Box e.V.“ auf Facebook

Der stellvertretende SPD Bundesvorsitzende und hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche dem Verein „Lunch-Box e.V.“. „Hilfe für Kinder kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Ich danke ganz besonders den Helferinnen und Helfern von Lunch-Box für ihren unermüdlichen Einsatz“, sagte der SPD-Politiker am Freitag.

Jede Woche stellt Schäfer-Gümbel auf seiner Facebook-Seite ein anderes Projekt vor und wirbt für dessen Unterstützung(www.facebook.com/thorstenschaeferguembel).

Der Verein „Lunchbox e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern eine bessere und positive Zukunft zu ermöglichen. Es werden Kinder betreut, deren finanzielle Mittel beschränkt sind und die sich deshalb nur unzureichend ernähren und versorgen können. Eine Studie des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes von 2012 kommt zu dem Schluss: „Offiziell gilt als arm, wer weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen verfügbaren Einkommens hat.“ In Deutschland lebt jedes 7. Kind unter 15 Jahren von Hartz IV. In Ostdeutschland jedes 4. Kind. In Berlin ist sogar jedes dritte Kind betroffen. Dafür gibt es die verschiedensten Gründe: Arbeitslosigkeit, zu geringe Entlohnung, Schulden, Bildungsmangel, Trennung, Scheidung, Alleinerziehung, Familien mit vielen Kindern, Migrationshintergrund. Wenn zu Hause das Geld knapp wird, trifft es die Kinder am härtesten. Nicht selten müssen sie dann mit dem auskommen, was ihnen ihre Eltern übrig lassen. Aber immer gilt: die Kinder können nichts dafür. Auch wenn man mit Hartz IV nicht verhungern muss, gibt es doch viele Dinge, auf die ein Kind verzichten muss, weil dafür kein Geld vorhanden ist, obwohl Deutschland zu den wohlhabenderen Ländern gehört.

Lebensmittelspenden von Supermärkten oder Institutionen aus der Region Hannover werden zu kindgerechten Wochenportionen auf Lunchbox-Beutel aufgeteilt und diese ohne bürokratische Hürden an hannoversche Grundschulen verteilt.

Aktuell werden Schulranzen und Schulbedarf gesammelt, um den Familien zu helfen, die es sich nicht leisten können einen oder mehrere neue Schulranzen zu kaufen. Für diese einmalige Aktion braucht der Verein Unterstützung. Wenn Sie intakte Schulranzen haben, die nicht mehr gebraucht werden, können Sie diese im Büro von Launch-Box e.V. in der Fichtestraße 32 in Hannover-Kleefeld abgeben. Auch wenn Sie keine Schulranzen zum Spenden haben, können Sie helfen. Denn ein toller Schulranzen möchte auch gefüllt werden. Mit Stiften, Blöcken, Mappen und Heften, die Sie uns ebenso zukommen lassen können.

Lunchbox finanziert sich ausschließlich durch Spenden und die Beiträge von Förderern und Fördermitgliedern. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Vereins zu finden: www.lunchbox-hannover.de