Thorsten Schäfer-Gümbel: Feiger und menschenverachtender Terroranschlag erfüllt uns alle mit tiefer Trauer

Der hessische Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat auf das gestrige Attentat auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ mit tiefer Erschütterung reagiert. „Dieser feige und menschenverachtende Terroranschlag erfüllt uns alle mit tiefer Trauer und Mitgefühl. Die vergangenen Stunden haben aber auch gezeigt, dass das demokratische Wertefundament auch von solch brutalem Terror nicht gebrochen werden kann. Menschen bekunden überall Solidarität und Mitgefühl, unsere Antwort darauf lautet mehr Demokratie, mehr Humanität und mehr Meinungsfreiheit. Es gilt der Satz Voltaires: Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst“, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag.

Gleichzeitig mahnte er die Anhänger der Pegida-Bewegung, den Pariser Anschlag nicht zu missbrauchen: „Wenn Pegida jetzt den Anschlag von Paris für ihre Zwecke nutzt, zeigt das einen Mangel an menschlichem Mitgefühl und Respekt, der fassungslos macht.“