Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt die Malteser Migranten Medizin Darmstadt

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche der Malteser Migranten Medizin (MMM) am Marienhospital in Darmstadt. „Die Malteser Migranten Medizin in Darmstadt übernimmt eine wichtige und unverzichtbare Arbeit. Gerade angesichts der aktuellen Lage gilt es, Menschen in Notsituationen zu unterstützen und sich um sie zu kümmern“, sagte Schäfer-Gümbel am Freitag.

In Deutschland leben hunderttausende mittellose Menschen ohne Krankenversicherung. Zu ihnen gehören in erster Linie Migranten mit unsicherem Aufenthaltsstatus. Zur Versorgung dieser Patienten unterhält der Malteser Hilfsdienst e.V. in Darmstadt eine Anlaufstelle, die Bedürftigen kostenfreie ärztliche Behandlung und sozialmedizinische Beratung anbietet. Hier werden Menschen ohne Papiere und Menschen ohne Krankenversicherung von Ärzten, die die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernehmen, behandelt. Dabei hilft die MMM unter Wahrung der Anonymität.
Die erste Anlaufstelle der MMM entstand 2001 in Berlin. Mittlerweile sind diese in 13 Städten Deutschlands vertreten. Insgesamt wurden seit der Gründung deutschlandweit mehr als 90.000 erkrankten Menschen geholfen. Rund 1.300 Kinder erblickten das Licht der Welt. Häufige Gründe, die Anlaufstellen aufzusuchen, sind Schwangerschaft, Unfallfolgen, akute Zahnerkrankungen, Tumorerkrankungen sowie Infektionskrankheiten.
Mit Hilfe der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte so eine Kooperationen mit Kirchen, Verbänden und Vereinen geschaffen werden, um schnelle Hilfe gewährleisten zu können. Dabei erhält die MMM keinerlei Fördermittel und agiert rein auf Spendenbasis.
Mehr Informationen sind zu finden unter: http://darmstadt.malteser-migranten-medizin.de/