Thorsten Schäfer-Gümbel unterstützt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Der hessische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel widmet seine Facebook-Aktion für besonderes gesellschaftliches Engagement in dieser Woche anlässlich des Welt-Alzheimertags am kommenden Sonntag der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz. „Die Arbeit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft trägt in hohem Maße dazu bei, dass Betroffene und Angehörige eine notwendige Beratung unmittelbar und unkompliziert erhalten. Durch die vielen Aktiven und ihr großartiges Engagement, kann ein Austausch stattfinden, von dem alle Beteiligten profitieren“, sagte Schäfer-Gümbel am Freitag.

Jede Woche stellt Schäfer-Gümbel auf seiner Facebook-Seite ein anderes gemeinnütziges Projekt vor und wirbt für dessen Unterstützung (https://www.facebook.com/thorstenschaeferguembel).

Die Alzheimer-Krankheit ist eine fortschreitende hirnorganische Erkrankung, die derzeit nicht heilbar ist. Sie ist die häufigste Form einer Demenzerkrankung und keine zwangsläufige Alterserscheinung. Auch Menschen vor dem 65. Lebensjahr können davon betroffen sein. 1989 gegründet, vertritt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz bundesweit die Interessen der Demenzkranken und ihrer Angehörigen.

Dabei sind die Ziele des Vereins, die Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung bei den Betroffenen und die Selbsthilfefähigkeit bei Angehörigen zu verbessern, das Verständnis und die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung für die Alzheimersche Krankheit oder andere fortschreitende Demenzerkrankungen durch Information und Öffentlichkeitsarbeit zu fördern und gesundheits- und sozialpolitische Initiativen anzuregen und bereits vorhandene zu unterstützen. Darüber hinaus führt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Fachtagungen mit den örtlichen und regionalen Gesellschaften durch, unterstützt die wissenschaftliche Forschung im Bereich Demenz und entwickelt und erprobt neue Betreuungsformen. Seit 2002 berät das bundesweite Alzheimer-Telefon jährlich zwischen 5.000 und 6.000 Menschen mit Demenz, Angehörige, Pflegeprofis und Interessierte zu allen Fragestellungen rund um die Demenz.

Die Arbeit des Dachverbandes und der lokalen Alzheimer-Gesellschaften ist maßgeblich vom Ehrenamt geprägt. Eine große Anzahl an Mitgliedern arbeitet ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen des Vereins und nimmt so eine wichtige Funktion als Unterstützer, Berater und Förderer ein.

Mehr Informationen sind zu finden unter: www.deutsche-alzheimer.de oder auf Facebook unter: www.facebook.com/DeutscheAlzheimerGesellschaft