Nancy Faeser: Innenminister Rhein läuft bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf der SPD hinterher

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Nancy Faeser hat dem hessischen Innenminister vorgeworfen, in der Öffentlichkeit bewusst die Existenz der 1996 von Beschäftigten der Hessischen Bereitschaftspolizei im Rahmen einer Elterninitiative in Wiesbaden geründeten Kindertagesstätte „EG Kiddy e.V.“ zu leugnen. „Der Innenminister läuft den Konzepten der SPD für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hinterher. Nachdem vor 17 Jahren diese Kindertagesstätte von den Bediensteten der Bereitschaftspolizei initiiert worden ist, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern und zu gewährleisten, hat sich während der gesamten Regierungsverantwortung von CDU und FDP seit 1999 bei der Polizei überhaupt nichts getan“, sagte Faeser am Freitag in Wiesbaden.

Für die SPD sei dagegen die Entlastung von Familien bei der Kinderbetreuung und die bessere Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Kindererziehung schon seit langem ein Themenschwerpunkt und elementarer Bestandteil der sozialen Gerechtigkeit, die man für Hessen erreichen wolle. Deswegen habe es die SPD auch begrüßt, dass es nunmehr mit den „Dornbusch-Küken“ in Frankfurt endlich eine zweite betriebsnahe Kindertagesstätte gebe und das Kinderbetreuungsangebot dadurch für Polizeibedienstete verbessert werde.

„Im Ergebnis bleibt aber festzuhalten, dass der Innenminister nach Jahren des Stillstands heute keine Vorreiterrolle einnimmt, sondern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf der hessischen SPD hinterher hinkt“, so die Innenexpertin.