Heike Habermann (SPD): Ganztagsschulen bieten eine große Chance für die pädagogische Innovation

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Heike Habermann hat die Absicht der SPD in Regierungsverantwortung bekräftigt, den Ausbau von Ganztagsschulen voranzutreiben. „Der von Schwarz-Gelb verursachte Mangel an Ganztagsschulen in Hessen ist eine never ending story. Der Ausbau hat insbesondere die Grundschulen nicht erreicht. Zwischen dem Bedarf der Eltern für ein Nachmittagsangebot und den zur Verfügung stehenden Ganztagsangeboten an Grundschulen klafft eine riesige Lücke. Nur 22 Prozent der Grundschüler können von einem Ganztagsangebot profitieren, damit liegt Hessen unter dem Bundesdurchschnitt. Deshalb wollen wir eine Priorität darauf legen, den Ausbau von Ganztagsgrundschulen dort wo die Schulen ein solches Konzept umsetzen wollen voranzutreiben. Wir werden jedes Jahr 100 Grundschulen diesen Weg ermöglichen. Diese Landesregierung dagegen hat einmal mehr gezeigt, dass sie ihre eigenen Ankündigungen nicht wahr macht, bessere Bildungschancen für jedes Kind zu schaffen“, sagte Habermann am Mittwoch im Hessischen Landtag in Wiesbaden.

Der Ausbau der Ganztagsschulen habe aber nicht nur eine familienpolitische Bedeutung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, das Thema sei vor allem ein bildungspolitisches Anliegen, das das Land finanzieren müsse. „Hessen ist weiterhin Schlusslicht bei Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit. Insbesondere gebundene Ganztagsschulen geben die Möglichkeit, durch mehr Zeit zum Lernen und zum Fördern Bildungserfolg und Herkunft der Kinder zu entkoppeln. Diese Chance müssen wir endlich ergreifen“, so die SPD-Bildungsexpertin.