Günter Rudolph (SPD): Beamtinnen und Beamte dürfen nicht von der Einkommensentwicklung abgekoppelt werden

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Günter Rudolph hat die Einigung zwischen den Gewerkschaften und dem Land Hessen im Tarifstreit mit den Angestellten des Landes begrüßt und gleichzeitig eine Übernahme des Verhandlungsergebnisses für Beamtinnen und Beamten gefordert. „Der Innenminister ist nun aufgerufen, dafür Sorge zu tragen, dass das Tarifergebnis über die Einkommensverbesserungen schnellstmöglich für Beamtinnen und Beamte übernommen wird“, sagte Rudolph am Mittwoch in Wiesbaden.

Nach Ansicht des Sozialdemokraten bestehe für die Landesregierung die moralische Verpflichtung, durch die Übertragung der tariflichen Vereinbarungen auf den Beamtenbereich sicher zu stellen, dass die rund 100.000 Beamtinnen und Beamte in Hessen nicht von der allgemeinen Einkommensentwicklung abgekoppelt werden.