Petra Fuhrmann (SPD): Fruchtaromen sind keine Früchte – Verbraucher darf nicht durch Werbung in die Irre geführt werden

Die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Petra Fuhrmann warnt vor Produkten, die mit den Namen oder Abbildungen von Früchten werben, tatsächlich aber nur einen sehr geringen oder gar keinen Fruchtanteil besitzen. „Viele Lebensmittel enthalten schlicht und einfach Aromastoffe, die einen fruchtigen Geschmack haben. Das gilt vor allem für Süßwaren, Tees und Getränke. Aromastoffe sind keine Früchte! Durch die werbestrategischen Abbildungen von Früchten werden die Verbraucherinnen und Verbraucher bewusst getäuscht“, sagte Fuhrmann am Freitag in Wiesbaden.

Eine Erdbeer-Schokolade, die mit appetitlichen Erdbeerabbildungen werbe, jedoch nur Aromen und nicht eine einzige Erdbeere enthalte, müsse als aromatisiertes Produkt kenntlich gemacht werden. Der Verbraucher dürfe nicht erst mit dem Blick auf das Kleingedruckte über die wesentlichen Inhaltsstoffe eines Produkts informiert werden.

Die SPD-Landtagsfraktion setze sich daher für eine sichtlich erkennbare Kennzeichnung von aromatisierten Lebensmitteln ein. Mit dieser Forderung entspreche die SPD auch klar dem Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher. „Eine aktuelle Umfrage der Verbraucherzentrale, in der sich knapp 85 Prozent der Befragten für die Kennzeichnung von aromatisierten Lebensmitteln auf der Vorderseite des Produkts aussprechen, unterstützt unsere Haltung“, so die SPD-Politikerin.