Günter Rudolph (SPD): Ministerpräsident Bouffier ist verantwortlich für den Murks in der Bildungspolitik

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Günter Rudolph hat die Aussagen von Volker Bouffier, er sei es, der über die Bildungspolitik entscheide, in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Neuen Presse als "klare und eindeutige Übernahme der Verantwortung für den hessischen Bildungsmurks" bezeichnet. "Der Ministerpräsident schreibt sich die Rumeierei bei G8 und G 9 nun auf die eigene Fahne. Wir warten nun auf erste Sparvorschläge im Kultusbereich – beispielsweise die Einsparung der Kultusministerin", sagte der SPD- Politiker am Dienstag in Wiesbaden.

Rudolph wies darauf hin, dass Bouffier erneut seine vollkommene Ideen-, Ziel- und Konzeptlosigkeit beim Regieren Hessens offenbare.
"Bouffier predigt den Stillstand. Ihm reicht es, Hessen zu verwalten. Ihm fehlt jeglicher Gestaltungswille. In Zeiten des Wandels und größter Konkurrenz – auch der Regionen untereinander – reicht das nicht. Hessen braucht eine Perspektive und neue Impulse, um in diesem Wettbewerb zu bestehen und keine Sonntagsreden. Die Politik in Hessen muss endlich entstaubt werden" so Rudolph.