Uwe Frankenberger (SPD): Ball liegt im Feld der Landesregierung

Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Uwe Frankenberger hat den heutigen Bericht der Fachkräftekommission Hessen als gute Grundlage zur Bekämpfung des Fachkräftemangels bezeichnet. „Der Bericht stimmt in einigen Punkten mit unseren Analysen und Zielen überein. Der Ball liegt nun aber im Feld der Landesregierung. Die Ministerien müssen liefern und die Bedingungen dafür schaffen, dass dem Fachkräftemangel entgegengewirkt wird. Die hessische Wirtschaft kann ohne gut ausgebildete Arbeitskräfte nicht existieren“, so der SPD-Politiker am Donnerstag in Wiesbaden.

Frankenberger begrüßte, dass das Papier insbesondere in der Förderung von Frauen und der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein großes Potential ausmache. „Dabei spricht sich die Kommission für einen Ausbau der U3- und Ganztagsbetreuung an den Schulen aber gegen ein Betreuungsgeld aus“, so der SPD-Wirtschaftsexperte. Auch die Unterstützung des Lebenslangen Lernens und die Förderung älterer Arbeitnehmer seien sinnvolle Ansätze. „Unser Vertrauen, dass die Landesregierung diese sinnvoll umsetzt, ist leider nur sehr begrenzt.“