Timon Gremmels (SPD): Wer räumt Puttrichs Bus die Bremsklötze beiseite?

Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Timon Gremmels hat die heutige Vorstellung eines Info-Fahrzeuges zur Energiewende durch die Umweltministerin als „richtige Maßnahme zur Aufklärung der Landesregierung in wichtigen Fragen der Energiewende“ bezeichnet. „Wir dürfen gespannt sein, wie ernst es der Landesregierung mit ihrem Erneuerbare-Energien-Bus ist, nachdem nicht nur die FDP, sondern auch noch der Ministerpräsident dem Info-Truck der Ministerin Bremsklötze unterlegen“, sagte der SPD-Politiker am Montag in Wiesbaden. Er schlug vor, für den Bus zwei zusätzliche Stationen vorzusehen: „Vor der Hessischen Staatskanzlei und vor dem Wirtschaftsministerium bietet sich ausreichend Gelegenheit zur Fortbildung der Hausherren Bouffier und Rentsch.“

Nach den Äußerungen des Ministerpräsidenten auf dem so genannten CDU-Zukunftskongress, ihm sei egal, wo die erneuerbaren Energien produziert würden, sei dies notwendig geworden, sagte der SPD-Energieexperte. „Hier ist eine Fortbildung über die Vorteile für die lokale Wertschöpfung, die örtlichen Arbeitsplätze und die positiven Effekte auf die Kassen der betroffenen Kommunen durch die dezentrale Erzeugung Erneuerbarer Energien dringend geboten. Florian Rentsch sollte sich den Truck genauer ansehen. Sein Vorstoß für ein Quotenmodell, das in Großbritannien bereits gescheitert ist, deutet auf ein deutliches Informationsdefizit hin. Da ist ein Info-Bus in Sachen Erneuerbare Energien genau das richtige Mittel der Nachhilfe für die Bremser der Energiewende“, so Gremmels.