Günter Rudolph (SPD): Kabinett Bouffier hat abgewirtschaftet

Der Parlamentarische Geschäftsführer der hessischen SPD-Landtagsfraktion Günter Rudolph hat das auch von den Grünen aufgegriffene Ergebnis des Baden-Württemberg-TREND als klaren Beleg dafür gewertet, dass die Bürgerinnen und Bürger in Hessen von der Dauer-Stillstands-Politik der Hessischen Landesregierung "die Nase gestrichen voll haben". „Keine Landesregierung, nicht einmal die völlig zerrüttete Bundesregierung, ist so unbeliebt wie das Kabinett Bouffier. Das Ergebnis von 33 Prozent ist niederschmetternd", sagte der SPD-Politiker am Montag in Wiesbaden.

„Diese Landesregierung hat keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung. Die Menschen haben die Politik des Tricksens und Täuschens längst durchschaut und sind es satt, mehr als schlecht regiert zu werden. Außer Skandalen und einstürzenden Leuchttürmen hat diese Landesregierung nichts mehr zu bieten. Bouffier & Co haben abgewirtschaftet", sagte der SPD-Politiker. Ob in der Bildungspolitik, im Innenbereich oder bei den Themen Arbeit, Wirtschaft und Verkehr oder Soziales sei die Landesregierung blank. „Wer die Kommunen kaputtspart, kürzt den Menschen ihre kommunale Infrastruktur vor der Nase weg. Das merken sie. Hessen muss wieder ordentlich und vernünftig regiert werden. Diese Landesregierung ist dafür vollkommen ungeeignet", so Rudolph.