Norbert Schmitt (SPD): Bürgschaftszusage ist Hilfe auf den letzten Drücker

Der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Norbert Schmitt hat die heute angekündigte Bürgschaft der Landesregierung von bis zu 5,7 Millionen zur Hilfe der Schlecker-Mitarbeiter als „Hilfe auf den letzten Drücker“ bezeichnet. „Nach dem Schock der Pleite, der Weigerung des Bundes und dem Zögern des Landes mussten die Angestellten der Drogeriemarktkette eine lange Phase der Ungewissheit durchstehen, bis ihnen nun endlich Unterstützung zugesagt wird“, so der SPD-Politiker am Dienstag in Wiesbaden.

„Wir begrüßen aber, dass nach den harten Wochen den 750 bis 800 Personen, die nun in einer Transfergesellschaft aufgefangen werden, endlich neue Perspektiven und Hoffnung gegeben werden kann. Dies hätten die hart arbeitenden Arbeitnehmer schon früher verdient gehabt“, sagte Schmidt.