SPD bestätigt Berechnungen der Grünen

Als „vollkommen zutreffend“ bezeichnet die schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Heike Habermann die Berechnungen der Grünen, denen zu Folge die Kultusministerin durch pure Rechentricks die sogenannte Grundunterrichtsversorgung schönt.

„Natürlich versucht die Ministerin nichts anderes, als wenigstens in die Nähe der versprochenen 105-prozentigen Lehrerversorgung zu kommen – wenn auch nur auf dem Papier. Wenn jetzt Bündnis 90/Grüne rund 400 ‚errechnete‘ Stellen nachgewiesen haben, ist das wahrscheinlich nur ein Vorgeschmack auf das, was wir in den kommenden Monaten noch zu erwarten haben“, sagte Habermann am Donnerstag in Wiesbaden.

Die SPD forderte die Landesregierung auf, diese Rechentricks zu unterlassen und lieber für echte Verbesserungen an den Schulen zu sorgen. Genug Vorschläge hierfür lägen längst auf dem Tisch.