Fachliche Unterstützung durch Tagespflegebüro sichert Qualität

Der familienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz hat dem Hessischen Kindertagespflegebüro zum 20-jährigen Jubiläum gratuliert und gleichzeitig die hohe fachliche Qualität der Arbeit gewürdigt. „Kindertagespflege ist wesentlicher Bestandteil der Kinderbetreuung. Sie bietet familiäre Bedingungen, die von Eltern gewünscht werden. Und sie liefert Angebote, die Kindertagesstätten nicht bieten können. Das Kindertagespflegebüro unterstützt den Ausbau und sichert die Qualität seit nunmehr 20 Jahren. Und das auf hohem Niveau, zu dem man nur gratulieren kann“, stellte Merz fest.

Merz bedauerte, dass der Hessische Sozialminister in seiner Pressekonferenz zur Kindertagespflege ein Maßnahmepaket vorgestellt habe, das nicht finanziell unterlegt sei. „Wir müssen erneut zur Kenntnis nehmen, dass der Sozialminister viel verspricht und große Pakete ankündigt. Diese Pakete sind hübsch verpackt, der Inhalt lässt aber zu wünschen übrig“, erläuterte Merz. Fakt sei, dass sich das Land nur unzureichend an der Finanzierung der Kinderbetreuung beteilige. Dies habe sich gezeigt bei der Umsetzung der Mindestvoraussetzungen für Kinderbetreuung, wo die Kommunen und die freien Träger trotz anderer Zusagen der Landesregierung auf einem Großteil der Zusatzkosten sitzen bleiben. Dies zeige sich beim an sich guten Bildungs- und Erziehungsplans, wo die Umsetzung daran scheitere, dass dem Personal nicht ausreichend Zeit zur Umsetzung eingeräumt werde. Und dies zeige sich beim Ausbau der Kinderbetreuung unter drei Jahren, wo sich der Anteil des Landes im Wesentlichen darauf beschränke, die Bundesmittel durchzuleiten. „Wenn der Sozialminister jetzt ankündigt, dass auch die Tagespflege in das Bonusprogramm einbezogen werden soll, wird das die Mittel, die für die institutionellen Angebote vorgesehen war, mindern. Das wir die Kommunen und die freien Träger nicht begeistern“, kritisierte Merz.