Thorsten Schäfer-Gümbel und Nancy Faeser (SPD) unterstützen Belegschaft von Vodafone

Der Fraktions- und Landesvorsitzende und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Hessen-SPD Thorsten Schäfer-Gümbel und Nancy Faeser haben sich im Streit um den möglicherweise drohenden Arbeitsplatzabbau bei Vodafone Eschborn an die Seite der Arbeitnehmer gestellt. „Auch Unternehmen haben eine soziale Verantwortung. Wenn ein profitabel arbeitendes Unternehmen Arbeitnehmer- und Profitinteressen gegen einander ausspielt, nur um den Gewinn zu steigern, ist das nicht hinnehmbar“, sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

„Die Hinweise verdichten sich, dass Vodafone in Hessen 200 Stellen streicht, um an anderem Standort einen externen Dienstleister mit der gleichen Aufgabe zu betrauen. Das sind Hire-und-Fire-Methoden, wie man sie aus der angelsächsischen Welt kenn. Wir müssen das verhindern“, sagte Faeser.

Am Dienstag hatten in Eschborn rund 500 Menschen nach einem Aufruf der EVG und der IG Metall gegen den möglichen Stellenabbau demonstriert. Bereits am Vodafone-Standort Düsseldorf war in den vergangenen zwei Jahren fast ein Drittel der Belegschaft abgebaut worden.