Thorsten Schäfer-Gümbel reist zur Vertiefung der hessischen Kontakte nach China

Zur Vertiefung der hessischen Kontakte nach China und zur Fortsetzung der Gespräche in den Bereichen Finanzmarkt und Börse, Nachhaltigkeit (Energie- und Wasser) und Energiewende sowie Gesundheit bricht der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD-Hessen Thorsten Schäfer-Gümbel am Dienstag mit einer Delegation nach China auf.

Stationen der Reise sind etwa die größte Stadt der Welt, Chongqing, wo sich Thorsten Schäfer-Gümbel über den chinesischen Ansatz sozialer Stadtentwicklung und des sozialen Wohnungsbaus informieren und im Gegenzug über hessische Entwicklungen berichten wird. Bei dem Besuch in Tibet stehen Themen der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung im Zentrum ebenso wie konkrete Projekte im Bereich der Höhenmedizin. Zum Zweck der medizinisch-wissenschaftlichen Kooperation begleiten Prof. Dr. Grimminger und Prof. Dr. Ghofrani von der Justus-Liebig-Universität Gießen die Delegation.

Neben zahlreichen politischen Gesprächen in Peking führt den Hessen der Weg auch in die hessische Partnerprovinz Hunan. Dort soll an den Dialog über den Ausbau der Erneuerbaren Energien und eine nachhaltige Wasserwirtschaft angeknüpft werden.

Die Herausforderungen der Weltwirtschaft insbesondere bei der Finanzmarktregulierung, wie auch die chinesische Einschätzung der Fusion der Deutschen Börse sind unter anderem Thema bei Gesprächen mit der Führung der Schanghaier Börse sowie mit dem Vorstand der China Investment Corporation in Peking.