Norbert Schmitt (SPD): RWE will Biblis B wieder anfahren

Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau von heute will RWE Biblis B nach dem Atom-Moratorium wieder anfahren, um die noch frischen Brennstäbe „abzubrennen“. „Das ist eine weitere Kampfansage von RWE gegen die Politik“, kritisierte der SPD-Abgeordnete Norbert Schmitt den Druck der Atomkonzerne.
„Erst tauscht RWE vorzeitig die Brennelemente aus, um die Bundesregierung aufs Kreuz zu legen und die Kernbrennstoffsteuer zu sparen, und jetzt sollen die Reaktoren wieder ans Netz, um diese Brennelemente angeblich aus Sicherheitsgründen abzubrennen. RWE provoziert ein ums andere Mal“, sagte Schmitt weiter. Er erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die Klage von RWE gegen das Atom-Moratorium der Bundeskanzlerin. „Umso unverständlicher ist die Einladung an RWE-Chef Großmann zum Energiegipfel des Ministerpräsidenten.“
RWE nutze aus, dass Schwarz-Gelb noch immer keine klare Position dazu bezogen habe, ob Biblis B wieder ans Netz gehen werde. „Ministerpräsident Bouffier vermeidet jede Festlegung, dabei ist es höchste Zeit, hier klar Position zu beziehen. Biblis A und B müssen dauerhaft abgeschaltet bleiben.“