Günter Rudolph (SPD): Kühne-Hörmann muss Fragen zu Neonazi-Inszenierung beantworten

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag Günter Rudolph hat die Hessische Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann in einem heute veröffentlichten Schreiben Fragen zum medienwirksamen Auftritt von Neonazis bei der Eröffnung des Archäologischen Landesmuseums „Keltenwelt am Glauberg“ gestellt. „Die Ministerin muss im Wissenschaftsausschuss an diesem Mittwoch Rede und Antwort dazu stehen, wie es zu dieser peinlichen Inszenierung kommen konnte“, sagte Rudolph am Montag in Wiesbaden.

Die SPD-Fraktion verlange detaillierte Auskunft darüber, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte, warum das Ministerium hier im Vorfeld ganz offensichtlich versagt habe und wie in Zukunft sicher gestellt werde, dass der Missbrauch des Keltenmuseums durch die Neonazi-Szene ausgeschlossen werde, so Rudolph. Der Brief wurde der Ministerin am Montagnachmittag zugestellt.