Neuer Dioxin-Fall beweist ungenügende Kontrolldichte in Hessen

Die bei Kontrollen in Baden-Württemberg wegen erhöhter Dioxinwerte beanstandete Futteröllieferung aus Hessen ist für die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Petra Fuhrmann, „ein erneuter Beweis für die ungenügende Kontrolldichte in Hessen.“

Die Forderung der SPD nach mehr Geld und Personal für die Lebensmittelkontrolle habe sich erneut als überaus berechtigt gezeigt. „Verbraucherschutz muss bei uns endlich die Rolle spielen, die ihm gebührt. Die Ausweitung des Ministeriumsnamens um die Bezeichnung Verbraucherschutz reicht nun einmal nicht. Es müssen auch Taten folgen, und genau daran hapert es innerhalb dieser Landesregierung“, sagte Fuhrmann.