Gerhard Merz (SPD): Integrationskurse bedarfsgerecht ausbauen

„Die aktuellen Zahlen zeigen eine deutliche Zunahme derjenigen Menschen mit Migrationshintergrund, die freiwillig einen Integrationskurs aufnehmen wollen. Das ist erfreulich und belegt ein Stück mehr die Verlogenheit der derzeitigen Debatte: Die weit überwiegende Mehrzahl der Migrantinnen und Migranten sind nicht integrationsunwillig sondern wollen sich integrieren“, stellte der integrationspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz fest.

Vor dem Hintergrund sei es natürlich ein Unding, dass die Mittel, die für die Integrationskurse zur Verfügung gestellt werden, bei weitem nicht ausreichend seien.

„Die Bundesregierung ist in der Pflicht, auch die Angebote bedarfsdeckend auszubauen. Denn Integrationswille führt zu nichts, wenn nicht auch Deutschland seinen Teil beiträgt. Integration ist keine Einbahnstraße – in keine Richtung“, so Merz.