Wolfgang Decker (SPD):VW setzt positives Zeichen bei Leiharbeit

„Mit der Entscheidung, bis Jahresende 60 Leiharbeitnehmer fest in die Stammbelegschaft zu übernehmen, geht das Volkswagenwerk Kassel in Sachen Leiharbeit erneut mit gutem Beispiel voran“, bescheinigte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD- Landtagsfraktion, Wolfgang Decker, dem Autobauer. Dies sei nicht nur ein positives Zeichen für die Beschäftigten, sondern auch ein wichtiger Beitrag zu mehr Fairness auf dem Arbeitsmarkt.

„Sicher spielen dabei auch solide Tarifverhältnisse und ein engagierter Betriebsrat eine entscheidende Rolle“, so Decker. Gleichwohl spreche diese Entscheidung aber auch für soziales Verantwortungsbewusstsein des Unternehmens. Auch dieses positive Beispiel sei zur Nachahmung empfohlen, appellierte er an andere Unternehmen und erneuerte gleichzeitig seine Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn in der gesamten Leiharbeitsbranche. Ebenso wie der Betriebsrat, rief der Kasseler Landtagsabgeordnete den Konzern dazu auf, im kommenden Jahr, neben den Auszubildenden weitere Leiharbeiter zu übernehmen. „Dies tut dem Arbeitsmarkt in Nordhessen gut“!