Günter Rudolph (SPD): Hessens Beamte haben Anspruch auf angemessene Besoldungserhöhungen.

Die SPD-Fraktion werde der vorgesehenen Erhöhung der Bezüge von 3,0% zum 01.04.2009 und von weiteren 1,2 % zum 01.03.2010, ebenso der Einmalzahlung von 500,00 € zustimmen. Kritisch sei jedoch anzumerken, dass die Versorgungsempfänger von der Einmalzahlung ausgenommen würden.

Die SPD-Fraktion erwarte aber auch, dass die Landesregierung von der 42-Stunden-Woche abrückt. „Hier muss endlich ein Gleichklang zu den Tarifbeschäftigen hergestellt werden, die 40 Stunden in der Woche arbeiten“, sagte Rudolph.