Uwe Frankenberger (SPD) nennt „Ballungsraumministerium“ einen Marketing-Gag

„Die Regierungskunst ließ in den letzten neun Jahren auf diesem Felde sehr zu wünschen übrig. Will ein Investor beispielsweise in Frankfurt am Main und Umgebung einen kompetenten öffentlichen Ansprechpartner finden, so wird er von Pontius zu Pilatus gereicht, kommt seinem Ziel allerdings nicht näher.“ Mit einem starken Regionalkreis Rhein-Main, der beispielsweise die Zuständigkeiten von Landkreisen und Regierungspräsidium bündele, könne man internationale Wettbewerbsfähigkeit demonstrieren und Aufträge, Wachstum und Arbeitsplätze nach Hessen bringen, sagte Frankenberger.