SPD-Landtagsfraktion begrüßt Vereinbarungen des Bundes und Bayern zur Finanzierung des Münchner Transrapid-Projekts

Die SPD-Fraktion hoffe, dass die derzeit verbliebene Deckungslücke von 165 Millionen Euro bei der Finanzierung auch noch geschlossen werden könne. „Mehr als 90 Prozent der Investitionskosten sind nun abgedeckt“, so Frankenberger. Jetzt bedürfe es einer letzten Anstrengung, das Projekt unter Dach und Fach zu bringen – sowohl im Hinblick auf die Kostenschätzung als auch bezüglich der Absicherung eventueller Kostensteigerungen.

Für Hessen sei das Transrapid-Projekt von großer wirtschaftlicher Bedeutung, da es zukunftssichere Arbeitsplätze in Nordhessen garantiere, so Frankenberger.