Gernot Grumbach (SPD): Verbraucherpolitik der Landesregierung: „An ihren Taten sollt ihr sie messen…“

„Ein schön bebilderter Bericht und warme Worte sind kein Eratz für ernstzunehmende Sachpolitik“, sagte der Sozialdemokrat. Er verwies dabei auf die von der Landesregierung vorgenommene Kürzung des Verbraucherschutzes in Höhe von 255.000 Euro seit dem Jahre 2003. „Dieses Geld hätten die Institute und Projekte heute nötiger denn je, denn Verbraucherschutz wird durch die zunehmend in den Vordergrund rückende Gentechnik, durch Seuchen wie die Vogelgrippe und andere Ereignisse einen immer höheren Stellenwert erhalten.“  Schöne Broschüren und salbungsvolle Worte des Ministers seien kein Ersatz für aktive Politik, so Grumbach.