Michael Siebel (SPD) unterstreicht Bedeutung des Galileo Zentrums CESAH für Darmstadt und Hessen

„Das Zentrum wird dazu beitragen, Arbeitsplätze zu schaffen und Wertschöpfung zu generieren. Ich glaube, wir sind alle gleichermaßen von den Anwendungen begeistert, ob es die Möglichkeit exakter Wasserstandsbestimmungen, die Vorhersage von Naturkatastrophen oder die Anwendungen im Straßenverkehr oder für die Logistikindustrie sind“, sagte Siebel in einer Aktuellen Stunde des Hessischen Landtags.

Siebel warnte allerdings davor, gerade in diesem Bereich die Public-Private-Partnership Finanzierung all zu sehr zu strapazieren. Ein solches Projekt könne seiner Ansicht nach nicht von Anbeginn so finanziert werden. Vielmehr müsse die EU die Infrastruktur bereitstellen. Die Umsetzung der Anwendungen sollten dann als PPP organisiert werden.

Für die zukünftige Diskussion mahnte Siebel eine unaufgeregte Kommunikation an. „Wir dürfen potentielle Investoren nicht verunsichern. Galileo wird nicht sterben“.