Heike Hofmann (SPD): Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts schafft endlich Rechtssicherheit

Unabhängig von der damit zusammenhängenden unterhalts- und familienrechtlichen Brisanz dieses Themas, habe das Bundesverfassungsgericht nochmals deutlich herausgestellt, dass die in der DNS enthaltenen Daten eines Menschen durch das informationelle Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen verfassungsrechtlich geschützt seien, betonte Hofmann.

Diese erneute Klarstellung habe nach Ansicht der Rechtspolitikerin auch Auswirkungen auf andere Bereiche, in denen von manchem allzu schnell der Ruf nach der Verwertung von genetischem Material laut werde.

Abschließend zeigte sich die Sozialdemokratin Hofmann erfreut, dass die Bundesjustizministerin bereits angekündigt habe, zeitnah eine geeignete gesetzliche Regelung vorzulegen. Kritisch bewertete sie allerdings die Idee, das Erstellen von geheimen Vaterschaftstests unter Strafe zu stellen und damit zu kriminalisieren.“