Günter Rudolph: SPD fragt nach Beziehungen Bouffiers zu BMW

„Dies scheint nicht nur eine kulturelle Veranstaltung zu sein, sondern dient offenkundig der Kundenpflege von BMW. Wir fragen uns, warum sich Innenminister Bouffier vor diesen Karren spannen lässt“, sagte Rudolph dazu am Montag in Wiesbaden.

Der Bereich der Kfz-Beschaffung sei seit Jahren hochsensibel, deshalb müsse der Innenminister vermeiden, auch nur den Anschein zu wecken, zu einem möglichen Anbieter besonders enge Beziehungen zu pflegen.

Um den Sachverhalt aufzuklären, habe die SPD-Fraktion eine entsprechende Kleine Anfrage an die Landesregierung gerichtet.