Walter: Koch in Bestechungs-Skandal immer stärker unter Druck

„Nach Medienberichten sind die vier Zeugen des Gesprächs der CDU-Spitze mit den Freien Wählern bereit, ihre Aussage auch zu beeiden. Wir fordern die Landesregierung auf, endlich für Aufklärung zu sorgen. Dazu besteht in den Ausschusssitzungen der kommenden Woche die Gelegenheit“, sagte Walter am Sonntag in Wiesbaden.

Walter forderte Koch und Innenminister Bouffier auf, persönlich an den Ausschusssitzungen teilzunehmen. „Die entscheidenden Fragen müssen die beiden Hauptakteure persönlich beantworten.“

„Sollte Ministerpräsident Koch keine plausible Aufklärung leisten, wird ein Untersuchungsausschuss immer wahrscheinlicher.“

Der Bestechungsvorwurf wecke Erinnerungen an den CDU-Schwarzgeldskandal, so Walter. „1999 hat Roland Koch im Wahlkampf mit Schwarzgeld die politische Konkurrenz bekämpft. Heute hat er womöglich versucht, sie mit Steuergeld von der Kandidatur abzuhalten.“ Damals sei Koch beim Lügen erwischt worden und später nicht bereit gewesen, seine Aussage im Untersuchungsausschuss zu beeiden.