Siebel: Exzellenzinitiative jetzt für Hessen Nutzen

In den letzten Monaten hatte Koch die Exzellenzinitiative immer wieder mit dem fadenscheinigen Argument blockiert, der Bund dürfe sich nicht in Fragen der Hochschulen einmischen. Mit der neuerlichen Einigung in einer Verhandlungskommission sei der Weg für Spitzenforschung auch in Hessen wieder frei.

Die Exzellenzinitiative ist mit 1,9 Mio. € ausgestattet und soll insbesondere die Hochschulforschung wieder näher an die Qualität außeruniversitärer Forschung und Kooperation mit dieser heranführen.

Besonders positiv bewertet Siebel die Unterstützung von Graduiertenschulen. "Beispielsweise das Graduiertenzentrum in Gießen hat exzellente Voraussetzungen um in die Förderung zu kommen".