Schmitt: Roland Koch spielt bei Managergehältern auf Zeit

„Die SPD-Landtagsfraktion spricht sich für eine klare Regelung aus“, so Schmitt. Da erhebliche Zweifel bestünden, dass die Manager-Elite in Deutschland bereit sei, ihre Vergütungen auf freiwilliger Basis offen zu legen, müsse eben der Gesetzgeber nachhelfen.

In der anhaltenden Diskussion um dieses Thema und angesichts der damit verbunden Zweifel, ob die Unternehmen die im Corporate Governance Kodex vereinbarte Freiwilligkeit einhalten wollen, sollte noch in diesem Herbst durch einen Gesetzentwurf Klarheit geschaffen werden. Das Verhalten der deutschen Vorstände könne vom Gesetzgeber nicht länger hingenommen werden.

Erfreulich sei, dass sowohl Angela Merkel als auch Edmund Stoiber diese Ansicht teilten. Völlig unverständlich sei die Haltung von Roland Koch, der sich gegen eine gesetzliche Maßnahme ausspreche.