Riege: Machbarkeitsstudie zu einer Transrapid-Verbindung Frankfurt-Hahn

Mit der Vorlage einer solchen Studie könnten die Überlegungen und Wünsche von politisch Verantwortlichen in Hessen und Rheinland-Pfalz stärker an der Wirklichkeit und einer möglichen Durchführbarkeit gemessen werde.

Die beiden Landesregierungen in Rheinland-Pfalz und Hessen haben diesen Wunsch schon mehrfach öffentlich geäußert, aber bezüglich des Transrapid hat man außer einer Voruntersuchung keine weiteren technischen und wirtschaftlichen Überlegungen angestellt, wie eine Verwirklichung stattfinden kann. "Da erscheinen diese Forderungen mit der Zeit unseriös, und es ist dringend notwendig, bei diesem wichtigen Thema seriöse Grundlagen für Forderungen und Entscheidungen zu haben", so SPD-Abgeordnete.

"Die vergleichende Machbarkeitsstudie wird nicht nur eine mögliche Transrapid-Verbindung, sondern auch eine schnelle schienengebundene Verbindung zwischen dem Flughafen Frankfurt und Frankfurt Hahn begutachten, denn für eine sinnvolle Nutzung eines zukünftig gemeinsamen Flughafensystems ist eine Verbindung unter einer Stunde dringend geboten", so Riege abschließend.