Bökel: SPD gegen Kochs Vorstoß zur Abschaffung von TV-Sponsoring

"Roland Koch vertritt mit diesem Vorstoß nicht die Interessen der werbetreibenden hessischen Firmen, die viel mehr fordern, dass die 20-Uhr-Werbegrenze bei ARD und ZDF wegfällt, damit sie hier attraktive Zielgruppen mit seriöser Werbung erreichen können."

Bökel sprach sich dafür aus, die 20-Uhr-Grenze fallen zu lassen. Damit könne es gelingen oligopolistische Strukturen im Werbemarkt aufzubrechen. "Dann kann auch über das TV-Sponsoring gesprochen werden."

"Wenn Herr Koch meint, mit Rücksicht auf die Zuschauer das TV-Sponsoring unterbinden zu wollen, dann sollte er sich lieber dem Hauptärgernis zuwenden, nämlich der wirklich störenden Unterbrecherwerbung der privaten Fernsehanstalten", so Bökel weiter.