Bökel: Polizei finanziellen Ausgleich aller Überstunden anbieten

"Die Betroffenen sollen selbst entscheiden können, ob sie einen finanziellen Ausgleich wollen oder einen Freizeitausgleich – auch wenn der angesichts der aktuellen Sicherheitslage aktuell nicht möglich ist und nur noch größere Lücken reißen würde", sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Gerhard Bökel nach einem Gespräch mit dem geschäftsführenden Landesvorstand der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

"Innenminister Bouffier soll bei den Betroffenen abfragen, was diese wünschen und die notwendigen Mittel dafür bereit stellen. Die in Aussicht gestellten 5 Millionen DM für dieses Jahr reichen auf jeden Fall nicht aus", so Bökel.

Neben der angespannten Sicherheitslage hätten vor allem Fehlentscheidungen des Innenministers zu dem riesigen Überstundenberg geführt. "1000 unbesetzte Stellen bei Polizei-Vollzug und -Verwaltung können nur zu Überstunden führen."