Bökel: Weimar gesteht völliges Versagen und Missmanagement ein

"Mit der Ankündigung des Nachtragshaushalts hat Weimar die Öffentlichkeit getäuscht. Seine Darstellung, dass ihm von den Mitarbeitern seines Hauses die wahren Zahlen vorenthalten wurden, entlastet ihn nicht von seiner Verantwortung", so Bökel. Entweder der Minister sagt uns nochmals nicht die ganze Wahrheit, oder er hat sein Haus nicht im Griff. "Auf jeden Fall trägt er persönlich die Verantwortung dafür, objektiv die Unwahrheit gesagt zu haben. Jetzt die Verantwortung auf einen Mitarbeiter abzuschieben, ist ein ganz mieser Stil", sagte Bökel.

"Weimar musste wissen, dass in diesen Tagen die konkreten Zahlen vorliegen würden. Sich darum nicht gekümmert zu haben ist entweder grob fahrlässig oder vorsätzlich. Beides macht einen Finanzminister untragbar. Die chronische Leichtfertigkeit des Ministers und die fehlende Solidität im Umgang mit den hessischen Finanzen ist ein Skandal."