Schaub: Skandalöse Parteibuchwirtschaft von Roland Koch

"Seinen eigenen Wahlsieg verdankt Roland Koch Schwarzen Kassen – im Lande setzt er anscheinend auf Schwarzen Filz", sagte Schaub.

Schaub kündigte an, die von der Presse zitierten Äußerungen Kochs im Landtag zur Sprache zu bringen. "Es ist mit dem Amt des Ministerpräsidenten nicht vereinbar, staatliche Gelder als Droh- oder Lockmittel in Wahlkämpfen einzusetzen. Wir erwarten, dass Landesbürgschaften nicht nach dem Parteibuch vergeben werden, sondern nach sachlichen Kriterien. Was Roland Koch sich jetzt geleistet hat, ist ein zynisches Spiel mit der Macht, " so Schaub.