Quanz: Wolff baut Bildungsqualität ab

Den einzelnen Schulen drohe jetzt eine weitere Verminderung ihrer Gestaltungsmöglichkeiten. "Die Gängelung durch die Kultusbürokratie wird verschärft."

Der Zugang zu höheren Bildungsabschlüssen werde erschwert. "Damit beschreitet die Landesregierung weiterhin ihren bildungspolitischen Holzweg. Wir brauchen für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes mehr mittlere und höhere Bildungsabschlüsse, nicht weniger", so der bildungspolitische Sprecher.

Die nunmehr geplante zwangsweise Wiedereinführung des dreigliedrigen Schulsystems sei ein ideologischer Krampf, der den Schülerinnen und Schüler nicht nutze und eine völlig überholte Diskussion aus der Vergangenheit unnötig wiederbelebe