Clauss: Bei Olympia-Bewerbung bislang nur Sprüche

"Bei einem so stümperhaften Verhalten der Landesregierung fragt man sich, wie ein solches Projekt wie Olympia 2012 realisiert werden soll. Es reicht jedenfalls nicht aus, Pressemeldungen zu machen. So ist der Wettbewerb mit anderen Regionen nicht zu gewinnen", sagte Clauss.

An der Olympia-Frage werde sich auch zeigen, dass es der Koalition nicht gelungen sei, dem Rhein-Main-Gebiet eine handlungsfähige Struktur zu geben. "Dem unverbindlichen Plauder-Rat der Regionen kann so ein Vorhaben jedenfalls nicht überlassen werden."

"Wenn die Landesregierung die Olympia-Bewerbung für Rhein-Main ernst nehme, müsse sie umgehend alle Beteiligten an einen Tisch bringen und konkrete Vorbereitungen treffen. Die anderen deutschen Mitbewerber hätten bereits mehr getan und sind für den Wettstreit, wer Austragungsort wird, besser gerüstet", erklärte Clauss.