Walter: Koch lügt über Gefangenenausbrüche

Der SPD-Sprecher für Justizvollzug, Jürgen Walter, bezeichnete dies als dreiste Unwahrheit. "Widerlegt wird Koch durch die zahlreichen Ausbrüche und Entweichungen in Hessen in den zwei Jahren", sagte Walter.

Allein im Jahr 1999 sei es 20 Häftlingen gelungen, aus dem Justizvollzug in Hessen auszubrechen oder zu entweichen. Diese Reihe setzte sich auch im Jahr 2000 fort, in dem es wiederum 12 Häftlingen gelang, sich aus dem hessischen Justizvollzug durch Ausbruch oder Entweichung abzusetzen.

Insgesamt sind damit in der Amtszeit von Justizminister Wagner allein bis Ende 2000 aus Hessischen Justizvollzugsanstalten 32 Häftlinge geflohen.
Wenn Koch sich nun hinstelle und verkünde, dass unter seiner Verantwortung und der Verantwortung von Christean Wagner kein Inhaftierter in Hessen ausgebrochen sei, so sei dies ein Beweis dafür, dass Roland Koch auch bei Wahlkampfterminen in der Öffentlichkeit die Unwahrheit sage.