Walter: Keine Zeitschinderei bei Schwarzgeld-Aufklärung

Die neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit der Akademie für politische Bildung hätten den Ministerpräsidenten in neue Erklärungsnot gebracht. "Die CDU widerlegt die Anschuldigungen nicht, sondern leugnet sie schlicht. Das ist hilfloses Krisenmanagement, dem FDP-Hahn jetzt hilfreich beiseite springt, indem er eine Pause fordert."

"Wenn jemand eine Pause braucht, dann Roland Koch. Er sollte sich eine Regierungs-Pause auf den Oppositionsbänken gönnen", sagte Walter.

Positiv an Hahns heutiger Erklärung sei, dass er wenigstens der CDU-Legende widerspreche, wonach der Finanzskandal aufgeklärt sei. "Hahns gedankliche Verrenkungen zum Zeitplan lassen wenigstens ein Aufklärungsinteresse erkennen, während die CDU innerhalb und außerhalb des Schwarzgeldausschusses nur noch Obstruktion betreibt."