Spies: Kooperation zwischen Verein und Schule dringend ausbauen

"Wir alle wissen, dass Bewegungsmangel einer der wichtigsten Ursachen der häufigen chronischen Erkrankungen von Herz und Kreislauf und Bewegungsapparat, insbesondere Wirbelsäule ist", so Spies. In einer Zeit, in der gerade Kinder immer mehr Zeit vor dem Fernseher oder Computer verbrächten, komme es darauf an, sie wieder frühzeitig an regelmäßige Bewegung zu gewöhnen. Ein richtiger Ansatz dafür, sei das von der Sportjugend Hessen umgesetzte Projekt "Bewegung in die Kindergärten", das von dem SPD-Politiker Manfred Schaub mit aus der Taufe gehoben wurde.

"Dies ist dann aber auch eine Aufgabe der Schule", sagte Spies. Die Kooperation von Sportvereinen und Schule diene nicht nur der Verbreiterung des schulischen Sportangebotes und der Talentsuche der Vereine. "Die Kinder frühzeitig an Sportarten heran zu führen, die ihnen Spaß machen und bei denen die Chance besteht, dass sie dabeibleiben, ist auch ein wichtiges gesundheitspolitisches Anliegen", so der SPD-Politiker. Der Abgeordnete berichtete, dass sowohl seitens der Schulen wie der Sportvereine ein deutlich höheres Interesse an solchen Kooperationen bestehe, als sie derzeit gefördert werden können. Spies hatte sich deshalb mit einem Brief an die Kultusministerin gewandt, mit der Bitte, für die Förderung der Kooperation von Schule und Verein weitere Mittel bereit zu stellen. "Die Landesförderung der ehrenamtlichen Arbeit der Vereine ist ohnehin nur ein kleiner Beitrag, diesen auszubauen ist auch eine Anerkennung der wichtigen Arbeit der Vereine", so Spies abschließend.